Sa 19.11.
15-20 Uhr

Teil 1: Fotografie und Objekt. Das konstruierte Bild.
Teil 2: Fotografie und perfor­mative Handlungen. Portrait.
Einführung und Vortrag von:
Dr. Kerstin Stremmel, Kunsthistorikerin, Journalistin
Dr. Johannes Stahl, Kunsthistoriker

Werkvorträge von:
Christine Erhard
Thomas Böing
Jörg Wagner
Sebastian Stumpf
Stefanie Klingemann
Ulrike Rosenbach

Der erste Teil des Opekta-Werkstattgesprächs beschäftigt sich mit der Frage der Konstruktion innerhalb der Fotografie. Es werden Werke gezeigt, die im wörtlichen Sinne die Fotografie als Vorlage benutzen. Andere Arbeiten greifen fotografische Herstellungstechniken auf, die den Arbeitsprozess als solchen thematisieren oder mit dem Verhältnis zwischen Repräsentiertem und Medium spielen.

Der zweite Teil thematisiert die verschiedenen performativen Ansätze in der Fotografie. Wir fragen, wie innerhalb der Performance mit Bildern umgegangen wird und Performances im Alltag künstlerisch verwertet werden.