skip to Main Content
Eva Paulitsch (Österreich) + Uta Weyrich (Deutschland)

Präsentation am 14.12.2011, 19:00 Uhr

Seit 2006 beschäftigen sich Eva Paulitsch und Uta Weyrich mit Handyfilmen, die sie im öffentlichen Raum von jungen Menschen sammeln und in einem digitalen Archiv chronologisch einordnen. Ihr Interesse gilt dabei den selbstgedrehten „No Story Videos“ – Filme, die nebenbei entstehen und für den Moment gemacht sind. Auf dieses oft schon vergessene Filmmaterial sprechen sie die Jugendlichen an und retten es vor dem “Delete”.

Diese Handyfilme sind die Basis ihrer künstlerischen Auseinandersetzung. Entsprechend eines DJs sampeln verlagern sie die Bildinhalte in Richtung Mehrdeutigkeit durch Zerlegen der Zeitachsen und Kürzen oder Verändern des Speeds im Filmschnitt. So verändert sich das Rohmaterial zu Loops, die sie in Ausstellungen mittles mobile tagging, raumgreifenden Videoinstallationen oder Screenings im öffentlichen Raum zeigen.

Back To Top