1 1500px Web
Gastkünstlerin im August 2014
Ansichten des Historischen Archivs der Stadt Köln

Im August nimmt die niederländische Künstlerin Eva Olthof am Opekta Gastatelier-Programm teil.
Während des vierwöchigen Aufenthalts wird die Künstlerin ihr bereits 2013 angefangenes und ortsbezogenes Projekt Resonating Restoration, an archive of memories präsentieren und weiterentwickeln. Angefangen als eine analoge Sammlung an Erinnerungen vom Tag des Einsturzes des Kölner Stadtarchivs, ist es geplant diese Sammlung in digitaler Form fortzusetzen und zu erweitern. Ziel ist es, ein neues Archiv im Internet parallel zur Rekonstruktion des physischen Archivs entstehen zu lassen – ein virtuelles Archiv, das die weniger fassbare und noch schwieriger wiederherstellbare psychologische Verfassung der Stadt widerspiegelt.

Initiiert wurde das Projekt Resonating Restoration 2013 im Rahmen „Doppelgänger – Dubbelganger“, ein Austauschprojekt zwischen den Opekta Ateliers Köln und der ähnlich strukturierten Rotterdamer Ateliergemeinschaft Het Wilde Weten. Im Zuge dessen hat Eva Olthof Kontakt zur Kölner Initiative ArchivKomplex (www.archivkomplex.de) hergestellt. Juli 2014 konnte sie an deren Ausstellungsprojekt fest. flüssig. flüchtig. am Waidmarkt 3, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Einsturzort des Kölner Stadtarchivs, teilnehmen.

Am Ende des einmonatigen Aufenthalts bei den Opekta Ateliers wird Eva Olthof ihr Projekt in Form eines Künstlergesprächs präsentieren.

cbk_logo