Sunojdalfons2
Unsere Gastkünstler im Juli 2015

Sunoj D. (Bangalore/Indien) ist im Juli 2015 in Kollaboration mit dem Kölner Künstler Alfons Knogl unser Gastkünstler. Sie erarbeiten ihr Projekt „Visible Material and Invisible Stuctures – Objects and Global Layers“ in Form eines Research-Prozesses, planen die Produktion neuer Arbeiten und präsentieren diese zum Abschluß der Residency bei den Opekta Ateliers. Die zwei Künstler arbeiten seit dem Arbeitsaufenthalt Alfons Knogls 2013 in Bangalore, Indien (Goethe Institute Bangalore Residency) zusammen.

Alfons Knogl und Sunoj D. beschäftigen sich mit Parallelen in globalen und regionalen Strukturen in Nahrungsmittelversorgung und in der Verwendung von Naturmaterialien. Der Aufenthalt von Sunoj D. in Kooperation mit Alfons Knogl in Köln knüpft sowohl auf internationaler als auch lokaler Ebene an. Sunoj D. gibt auch wertvolle Impulse mit seiner Arbeit an der neuen Online-Zeitschrift „The Forager Magazine“ (www.theforagermagazine.com) und eröffnet damit weitere Dialoge für bildende Künstler.
Am Beispiel von Alfons Knogl und Sunoj D. zeigt sich, dass der gemeinsame Aufenthalt und Zusammenarbeit an einem Ort fruchtbar für inhaltliche Schwerpunkte ist und die Ausarbeitung nachhaltiger Projekte gewährleistet.

Weitere Aktionen wie ein Künstlergespräch der beiden gemeinsam mit Sonja Hempel und Karin Lingnau bei Matjö und ein Gastvortrag bei Science Kitchen, einem Seminarformat an der Kunsthochschule für Medien Köln, finden zu Beginn seines Aufenthalts in Köln statt.

Gefördert durch Sondermittel der RheinEnergieStiftung Kultur.
Mit Unterstützung des Goethe Institut Bangalore.

Artist talk: Sunoj D. und Alfons Knogl im Gespräch mit Karin Lingnau und Sonja Hempel
This to that / That to this, Samstag, 04. Juli 2015, 18 Uhr im Matjö, Mathiasstr. 15 http://www.matjoe.de/thistothat/
Ausstellung 07.-09. Juli, jeweils 15:00 – 18:00 Uhr

Guest Lecture: Sunoj D. über sein Online-Magazin The Forager und die Plattform des Forager-Kollektivs, über den multi-disziplinären Ansatz und Untersuchungen zu Nahrung als Ressource und als kulturelle und politische Praxis.
Montag, 06. Juli 2015, 18:00 Uhr , Lab3, Filzengraben 8-10